Haus Arelion

Farbe: rot

Wappentier: Drache

Klasse: Magier

Die Oberhäupter des Hauses Arelion

Marie GeußVictoria HuttnerLennart Friedrich

Arelion – Die Magier Eriadors

Seit Anbeginn der Zeit fürchten die Menschen sich vor dem, was ihnen fremd ist, vor dem, was sie nicht verstehen. Kaum ein Wunder also, dass die Magier es in Eriador nie leicht hatten. Als Anderlinge, Mutanten oder Freaks beschimpft fristeten sie über Jahrtausende hinweg ihr Dasein als Außenseiter der Gesellschaft. Wurde ein Kind in eine Familie geboren, das irgendwann magische Kräfte zeigte, so war die Verbannung der gesamten Familie aus dem Dorf noch eine der harmlosesten Konsequenzen. War allerdings ein geliebtes Mitglied der eigenen Verwandtschaft oder das eigene Wohlergehen oder auch einfach nur der eigene Reichtum in Not, sicherten sich wiederum viele gern die Heilkünste eines Druiden oder die Zauberkräfte einer Magierin; unter höchster Diskretion versteht sich.

Eines Tages jedoch, vor nicht mehr als 300 Jahren, sollte ein neues königliches Gesetz erlassen werden. Ein Gesetz, welches das Ende aller Magier in Eriador bedeuten würde. Vor die Auslöschung der eigenen Existenz gestellt, geschah etwas einmaliges, was in all den Jahren, die davor ins Land gezogen waren, nie mit den Magiern passiert war. Unter der Führung des überaus mächtigen Arelion versammelten sie sich und schlossen sich zusammen, für das eigene Überleben und das Fortbestehen aller magischen Kräfte. Gemeinsam protestierten die Magier gegen den Erlass des Gesetzes vor den Toren des Palastes. Der König war sehr erbost über eine derartige Demonstration von Ungehorsam und Illoyalität und befahl, den Aufstand mit allen Mitteln niederzuschlagen. Kurz darauf waren die Magier Eriadors umzingelt und ganz eindeutig in der Unterzahl. In diesem Moment, so besagt es die Legende, soll sich der Anführer Arelion in einen riesigen Drachen verwandelt haben. Er schlug die Soldaten des Königs in die Flucht und stellte den Monarchen zur Rede. Der König fürchtete um sein Leben und um seine Macht, weshalb er Arelion ein Friedensangebot machte: Die Magier sollten die Länder im Norden Eriadors bevölkern und über sie herrschen dürfen, wobei ihnen gleiche Rechte und der Schutz der Krone zukommen. Im Gegenzug behielt der König seine Macht (und sein Leben) und die Loyalität Arelions. Arelion wusste, dass die Kräfte der Magier zu schwach waren, um es mit ganz Eriador aufzunehmen, und so ließ er sich auf den Pakt ein.

Ihm zu Ehren ist das Reich der Magier benannt worden und der Legende entsprechend ziert ein ehrfurchtgebietender Drache unser Wappen. Wo einst die hasserfüllten Menschen vor Magiern ausspuckten, leben nun alle Bewohner im Einklang mit der Natur und ihren Geistern. Die Magier, jetzt nicht mehr auf sich allein gestellt, können voneinander lernen und werden von Jahr zu Jahr mächtiger. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Herrschaft über ganz Eriador den Magiern zufällt…

Spürst auch du das Feuer Arelions in dir brennen?